Am 24. Juni 2022 ist es endlich soweit und Verse 3.0 soll released werden. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, um euch praktische Features des Status quo vom HCL Verse Mailclient, die neuen Features des 3.0er Clients und weitere zukünftig geplante Features vorzustellen. Viele HCL Notes Domino Kunden wissen nicht, dass ihre Notes Lizenz i. d. R. bereits die Möglichkeit beinhaltet, neben Notes ohne zusätzliche Kosten den modernen Webclient HCL Verse für ihre Mails und Termine zu nutzen. Dies ist in mehrfacher Hinsicht schade, da dieser Domino Mailclient sehr praktische Features enthält, über den Browser und mobile Endgeräte perfekt zugänglich ist, eine sehr moderne Benutzeroberfläche bietet und mit wenig administrativem Aufwand auch neben dem Notes-Client zur Verfügung gestellt werden und letzteren je nach persönlichen Präferenzen und Anforderungen sogar komplett ersetzen kann.

 

Übersicht:

- Status quo: Praktische Features und Aussehen

- Verse 3.0: Welche wichtigen neuen Features kommen hinzu?

- Vorschau: Geplante Features und Integrationen

 

Status quo: Praktische Features und Aussehen

Ein Großteil der Arbeitszeit vieler Menschen wird auf das Bearbeiten ihrer E-Mails verwendet, weshalb es wichtig ist auf ein smartes Tool zu setzen, dass die Arbeit erleichtert und dabei hilft, organisiert zu bleiben und den Überblick z.B. über die in den Mails versteckten Aufgaben zu behalten.

Abbildung 1: Ansicht HCL Verse-Client Version 2.2

Die zum momentanen Zeitpunkt aktuellste Version ist Verse 2.2 und sieht aus wie in Abb. 1 zu sehen. Erreichbar ist Verse über den Browser mit der „Adresse eures Webservers/verse“. Dort loggt man sich wie gewohnt mit seinem Internet-Kennwort ein und hat hier direkt alles auf einen Blick (siehe Abb. 1) – wichtige Kontakte, Sonderansichten (z.B. Aktion-erforderlich- und Warten-auf-Ansicht, auf die wir im späteren noch eingehen werden), eine schöne Kalenderübersicht über den aktuellen Tag, und natürlich das Postfach mit Mailvorschau. Da es als Progressive Web App (PWA) realisiert ist, kann man Verse auch als eigenständige Anwendung sowohl auf dem Desktop-Computer als auch auf Smartphone oder Tablet ausführen. In dem folgenden Artikel könnt ihr euch ansehen, wie dies aussieht und welche Vorteile die Realisierung als PWA hat.

Besonders hervorzuheben sind die neben dem Postfach-Symbol befindlichen Sonder-Ansichten „Aktion erforderlich“ und „Warten auf“. Eingehende Mails kann man mit dem Symbol „Aktion erforderlich“ markieren (Siehe Abb. 2), sowie ein Fälligkeitsdatum und eine Aktionsbeschreibung setzen, z.B. „Angebot schreiben“ oder „Rückmeldung Terminabsprache“.

Abbildung 2: Markieren als "Aktion erforderlich"

Diese markierten Mails tauchen nun inklusive der Aktionsbeschreibung nach Fälligkeitsdatum sortiert in der Aktion-erforderlich-Ansicht auf. Man erhält auf diese Weise also direkt eine nach Priorität geordnete Ansicht der Mails, für die eine aktive Bearbeitung erforderlich ist – eine Mailbezogene To-Do-Liste also.

Abbildung 3: Ansicht "Aktion erforderlich"

Zudem kann man das gleiche Spielchen auch mit versendeten Mails treiben. Hier mit dem Unterschied, dass man versendete Mails mit dem Symbol „Warten auf“ markiert (siehe Abb. 4) und diese dann in der Warten-auf-Ansicht auftauchen (siehe Abb. 5). In dieser Ansicht findet man dann eine Liste aller Mails, für deren Bearbeitung man noch z.B. auf die Rückmeldung einer Kollegin oder eines Kunden wartet.

Abbildung 4: Eine versendete Mail kann mit dem Symbol "Warten auf" markiert werden

 

Abbildung 5: Ansicht "Warten auf"

 

Neben der stets sichtbaren Tagesübersicht im unteren Bereich des Mailpostfachs, hat man natürlich über den Navigationspunkt „Kalender“ auch die Möglichkeit zum eigentlichen Kalender zu wechseln und bekommt hier eine schöne Übersicht über seine Termine. Hier kann man z.B. wählen zwischen der Tages-, Wochen- oder Monatsansicht.

Abbildung 6: Kalenderansicht

 

Die Navigationspunkte „Personen“ und „Mehr“, wobei letzterer aktuell die Notes Tasks enthält, leiten aktuell leider nur auf die ursprüngliche iNotes-Maske weiter, was uns zu unseren nächsten Punkten, der Version 3.0 und den geplanten Features führt. Doch zuletzt im Bereich Status quo möchten wir euch noch ein paar Screenshots der übersichtlichen Benutzeroberfläche von Verse auf Mobilgeräten zeigen.

Abbildung 7: Mobile Ansicht von Verse

   

Abbildung 8: Mailansicht auf dem Smartphone

Falls ihr euch speziell für die neuen Features der letzten Version (Verse 2.2) interessiert, könnt ihr diese unter dem verlinkten Blogartikel nachlesen. Aber nun zu der Version 3.0, welche ja schon am 24. Juni 2022 erscheinen soll.

 

Verse 3.0: Welche wichtigen neuen Features kommen hinzu?

Wie vorher erwähnt führt der Navigationspunkt „Personen“ aktuell noch zur alten iNotes-Ansicht für Kontakte. Dies wird sich mit der Version 3.0 nun ändern. Die Kontakte wurden nun endlich auch in die schöne Verse-Benutzeroberfläche integriert.

Abbildung 9: Kontakte-Ansicht in Version 3.0 wurden im Verse UI umgesetzt (Quelle: HCL)

Als zweites wichtiges Feature soll der Verse-Kalender die tolle Möglichkeit erhalten, verfügbare Zeiten bezüglich Personen, Räumen und Ressourcen zu ermitteln.

Abbildung 10: Neues Feature "Verfügbarkeit prüfen"

 

Vorschau: Geplante Features und Integrationen

Abbildung 11: Verse Roadmap (Quelle: HCL)

Die aktuelle Verse-Roadmap sieht sehr vielversprechend aus. Besonders spannend finden wir natürlich die Integration der Domino Online Meeting Integration (DOMI) in Verse, welche für das 2. Halbjahr von 2022 geplant ist, sowie die Nomad-Integration, mit welcher es möglich sein soll Domino Anwendungen über Verse in Nomad Web zu öffnen. Dieses Feature finden wir besonders spannend, da wir in der Kombination von Verse (Domino Mail) und Nomad (Domino Anwendungen) sehr viel Potential sehen, den Notes-Client abzulösen. Am meisten freuen wir uns aber, wenn wir durch die (für später geplanten) Extension Points für Entwicklungen durch Dritte vielleicht sogar endlich die Möglichkeit erhalten, das Verse UI mit unserem CM-Button auszustatten und so mit unserem firmeninternen Contact Management zu verknüpfen. Und natürlich sind wir auch auf die Domino Volt Integration in Verse sehr gespannt. Als letzter Punkt auf der Roadmap ist noch zu erwähnen, dass HCL nach dem Release in Q3/Q4 von 2022 auch plant, die iNotes Tasks neu umzusetzen und mit dem Verse UI auszustatten. Auf diese Weise dürften dann auch die alten iNotes UIs endgültig Geschichte sein.

Wir sind jedenfalls sehr gespannt auf das, was kommt und was wir damit alles realisieren können. Wir halten euch hier natürlich auf dem Laufenden. Habt ihr Fragen oder Anregungen? Ruft uns an unter 05251-288160 oder schreibt uns eine Mail an info@itwu.de.

Neues vom ITWU-Blog

End of Marketing und Support - Wichtige Informationen für Kunden mit Notes Domino Version 9 und 10
Separate E-Mail-Signaturen für antwortende und weitergeleitete E-Mails – mit ITWU Simple Signature 3.0 ist das kein Problem
Teil 2 zur Update-Info: Sametime Premium 12 – Alle wichtigen Infos zu den neuen Features
Update-Info: Sametime Premium 12 – Alle wichtigen Infos zu den neuen Features (Teil 1)
HCL Lizenzen: Wo zähle ich meine Notes Domino User?
 zum Archiv