Sollten Sie offene Fragen haben, die hier nicht beantwortet werden konnten, oder Ideen für Features, die wir zukünftig in Teams@Notes integrieren sollten, dann  Kontaktieren Sie uns jetzt!


Häufig gestellte Fragen zu Teams@Notes

F: Was brauche ich auf der Microsoft-Seite, um Teams@Notes zu nutzen?
A: Damit Teams@Notes Microsoft-seitig bei Ihnen läuft,

  1. brauchen wir die Verzeichnis-ID (Mandant/Tenant-ID) Ihrer Microsoft-Umgebung,
  2. müssten Sie in Ihrer Microsoft-Umgebung eine App registrieren, von welcher wir die Anwendungs-ID (Client-ID) und den dazugehörigen geheimen Clientschlüssel (ClientSecret) benötigen,
  3. brauchen Sie einen lizenzierten Zugriff auf Microsoft Teams (weitere Informationen zu den entsprechenden Microsoft Lizenzen erhalten Sie unter dem folgenden Link). Bitte beachten Sie, dass Sie keine Exchange-Lizenzen benötigen, damit Ihr Notes Kalender mit Microsoft Teams zusammenarbeiten kann. Lediglich Teams muss lizenziert werden!

F: Was brauche ich auf der Domino-Seite, um Teams@Notes zu nutzen?
A: Damit Teams@Notes Domino-seitig bei Ihnen läuft,
  1. brauchen Sie mindestens den HCL Notes 10er Client, wir empfehlen allerdings die Version 11 zu nutzen,
  2. benötigen wir Ihr Mailtemplate, welches wir für Teams@Notes entsprechend anpassen müssen.

F: Welche Authentifizierungsmethode wird genutzt?
A: Wir nutzen die Authentifizierung über das OAuth Protokoll (inkl. OpenID Connect). Auf diese Weise passen wir uns der gängigen Praxis von Microsoft Teams an und können mit den bekannten Access- und Refresh-Token arbeiten. Ihre Passwörter werden in keiner Weise im Notes Client hinterlegt oder gespeichert.
Damit sich Ihre Mitarbeiter bei Microsoft Teams anmelden können, muss einer der folgenden Vorgänge zur Benutzerverwaltung umgesetzt werden:
  1. Die Benutzer werden originär im Azure AD angelegt und verwaltet, inklusive Ihres Passwortes.
  2. Die Benutzer werden aus dem Active Directory Ihres Unternehmens ins Azure AD synchronisiert und mit einem Passwort-Hash versehen, der zur Authentifizierung genutzt werden kann, allerdings keinen Aufschluss über das konkrete Passwort gibt.
  3. Die Benutzer werden ausschließlich im Active Directory verwaltet und werden ohne Passwort-Hash ins Azure AD synchronisiert. Eine Authentifizierungsanfrage wird per ADFS an das Active Directory weitergeleitet, wo die Richtigkeit der Anmeldedaten überprüft wird.

F: Wie kann ich sicher sein, dass Teams@Notes in meiner Umgebung funktioniert?
A: In einem kurzen Online-Meeting werden wir die Anpassungen an Ihrem Mail-Template vornehmen und diese anschließend gemeinsam in einer Testumgebung testen. So sehen Sie live wie das Plug-In arbeitet und können uns auf diese Weise auch auf sicherem Wege die oben angesprochenen Daten Ihrer Microsoft-Umgebung, die Verzeichnis-ID, die Anwendungs-ID und den dazugehörigen geheimen Clientschlüssel übermitteln.

F: Wie wird Teams@Notes lizenziert? Gibt es eine Benutzer-basierte Preisstaffelung?
A: Da wir aktuell noch an Teams@Notes arbeiten (neue Features einbauen, weitere Möglichkeiten der Authentifizierung erproben, etc.), bieten wir unsere Lösung momentan noch als Dienstleistung für einen Pauschalpreis pro Microsoft-Umgebung an. Sobald Teams@Notes Produktreife erlangt hat, planen wir eine Benutzer-basierte Preisstaffelung/Lizensierung.

F: Erstelle ich mit Teams@Notes gleichzeitig einen Kalendereintrag in Teams?
A: Der Vorteil von Teams@Notes ist, dass Sie den Teams-Kalender nicht mehr benötigen, und den Notes-Kalender als Single Point of Truth benutzen können. Auf diese Weise können Sie zudem Microsoft-Lizenzen sparen – denn der Teams-Kalender benötigt zwingend eine Exchange-Lizenz im Hintergrund. Da mit Teams@Notes aber sogenannte „Instant Meetings“ erstellt werden und die Kalender- und Einladungsfunktionalitäten vom Notes Client genutzt werden, benötigen Sie den Teams-Kalender gar nicht und brauchen auch keine Exchange-Lizenzen. Falls es trotzdem ihr Wunsch sein sollte, aus dem HCL Notes-Kalender einen Eintrag in Ihrem Teams-Kalender zu erstellen, können wir dies auf Anfrage für Sie entwickeln.

F: An welchen neuen Features für Teams@Notes wird gerade gearbeitet?
A: Aktuell arbeiten wir daran, die folgenden Features in Teams@Notes zu implementieren:
  1. Die Möglichkeit einer Multifaktor-Authentifizierung
  2. Eine Delegierungsfunktion: Mit diesem zukünftigen Feature erhalten Sie die Möglichkeit, beispielsweise Ihren Assistenten/innen die Erlaubnis zu erteilen, Teams-Besprechungen in Ihrem Namen zu erstellen und zu koordinieren.

Noch Fragen offen?

Kontaktieren Sie uns jetzt!

 

Weitere Schnittstellen zwischen Notes und O365 sind schon in Arbeit

  Sharepoint@Notes
  OneNote@Notes
  Planner@Notes

Nachfragen