Sollten Sie offene Fragen haben, die hier nicht beantwortet werden konnten, oder Ideen für Features, die wir zukünftig in Teams@Notes integrieren sollten, dann  Kontaktieren Sie uns jetzt!


Häufig gestellte Fragen zu Teams@Notes

F: Was brauche ich auf der Microsoft-Seite, um Teams@Notes zu nutzen?
A: Damit Teams@Notes Microsoft-seitig bei Ihnen läuft,

  1. brauchen wir die Verzeichnis-ID (Mandant/Tenant-ID) Ihrer Microsoft-Umgebung,
  2. sollten Ihre User mit Passwort-Hashs in Ihrem AzureAD eingepflegt sein (falls dem nicht so ist, arbeiten wir gerade an einer Anbindung an ADFS),
  3. müssten Sie in Ihrer Microsoft-Umgebung eine App registrieren, von welcher wir die Anwendungs-ID (Client-ID) und den dazugehörigen geheimen Clientschlüssel (ClientSecret) benötigen,
  4. brauchen Sie einen lizenzierten Zugriff auf Microsoft Teams (weitere Informationen zu den entsprechenden Microsoft Lizenzen erhalten Sie unter dem folgenden Link).

F: Was brauche ich auf der Domino-Seite, um Teams@Notes zu nutzen?
A: Damit Teams@Notes Domino-seitig bei Ihnen läuft,
  1. brauchen Sie mindestens den HCL Notes 10er Client, wir empfehlen allerdings die Version 11 zu nutzen,
  2. benötigen wir Ihr Mailtemplate, welches wir für Teams@Notes entsprechend anpassen müssen.

F: Welche Authentifizierungsmethode wird genutzt?
A: Wir nutzen die Authentifizierung über das OAuth Protokoll (inkl. OpenID Connect). Auf diese Weise passen wir uns der gängigen Praxis von Microsoft Teams an und können mit den bekannten Access- und Refresh-Token arbeiten. Ihre Passwörter werden in keiner Weise im Notes Client hinterlegt oder gespeichert.

F: Wie kann ich sicher sein, dass Teams@Notes in meiner Umgebung funktioniert?
A: In einem kurzen Online-Meeting werden wir die Anpassungen an Ihrem Mail-Template vornehmen und diese anschließend gemeinsam in einer Testumgebung testen. So sehen Sie live wie das Plug-In arbeitet und können uns auf diese Weise auch auf sicherem Wege die oben angesprochenen Daten Ihrer Microsoft-Umgebung, die Verzeichnis-ID, die Anwendungs-ID und den dazugehörigen geheimen Clientschlüssel übermitteln.

F: Wie wird Teams@Notes lizenziert? Gibt es eine Benutzer-basierte Preisstaffelung?
A: Da wir aktuell noch an Teams@Notes arbeiten (neue Features einbauen, weitere Möglichkeiten der Authentifizierung erproben, etc.), bieten wir unsere Lösung momentan noch als Dienstleistung für einen Pauschalpreis pro Microsoft-Umgebung an. Sobald Teams@Notes Produktreife erlangt hat, planen wir eine Benutzer-basierte Preisstaffelung/Lizensierung.

F: Erstelle ich mit Teams@Notes gleichzeitig einen Kalendereintrag in Teams?
A: Der Vorteil von Teams@Notes ist, dass Sie den Teams-Kalender nicht mehr benötigen, und den Notes-Kalender als Single Point of Truth benutzen können. Falls es trotzdem ihr Wunsch sein sollte, aus dem HCL Notes-Kalender einen Eintrag in Ihrem Teams-Kalender zu erstellen, können wir dies auf Anfrage für Sie entwickeln.

F: An welchen neuen Features für Teams@Notes wird gerade gearbeitet?
A: Aktuell arbeiten wir daran, die folgenden Features in Teams@Notes zu implementieren:
  1. Eine Weiterleitung der Authentifizierung an ADFS (Active Directory Federation Services): Diese Authentifizierungsmethode wird dann eingesetzt, wenn Ihre Mitarbeiter nicht mit ihren Passwort-Hashs im AzureAD eingepflegt sein sollten.
  2. Die Möglichkeit einer Multifaktor-Authentifizierung
  3. Eine Delegierungsfunktion: Mit diesem zukünftigen Feature erhalten Sie die Möglichkeit, beispielsweise Ihren Assistenten/innen die Erlaubnis zu erteilen, Teams-Besprechungen in Ihrem Namen zu erstellen und zu koordinieren.

Noch Fragen offen?

Kontaktieren Sie uns jetzt!

 

Weitere Schnittstellen zwischen Notes und O365 sind schon in Arbeit

  Sharepoint@Notes
  OneNote@Notes
  Planner@Notes

Nachfragen